Der Song ‚Zwischen Glaube und Hoffnung‘ von Kirsche & Co hat es auf die Shortlist des Rio Reiser Songpreis 2021 geschafft. Herzlichen Glückwunsch! Andreas Kirchner hat uns ein Statement zur Platzierung gesendet und hier ist es.

Rios Musik habe ich bereits Anfang der 80er kennen gelernt. Sie traf meinen Nerv als Musiker und Teil der DDR kritischen Underground Musikerszene zu 100%. Mein erster Scherben Song, den ich mit meiner damaligen Band spielte, war „wir müssen hier raus“. Einfach unvergessen, mit welcher Inbrunst die Massen bei jedem Auftritt den Refrain mit schrien.  Es folgten „Jenseits von Eden“ und „Halt dich an Deiner Liebe fest“ Um 1983 hatte ich meinen ersten eigenen Titel geschrieben:

„Dann ist es soweit, dann haben wir`s geschafft, alle Ideale sind vergessen die Freiheit ist in Haft“

Ohne die Texte von Rio oder Sonny Hennig von „Ihre Kinder“ hätte ich wahrscheinlich viel länger gebraucht um eine eigene Orientierung als Songschreiber zu finden. Ich wusste, meine Lieder sollten eine Aussage haben, eventuell polarisieren aber niemals beliebig sein.

1988 dann Rio`s Konzert in der Seelenbinder Halle in Ost Berlin. Für mich ging ein Traum in Erfüllung. Mir läuft es noch heute kalt den Rücken runter, wenn ich an die berühmte Stelle von „der Traum ist aus“ denke: tausendende Kehlen riefen „dieses Land ist es nicht“ und ich mittendrin !

Nach der Wende, Mitte der 90er kam Rios Autobiografie „König von Deutschland“ in die Buchläden. Ich hatte das große Glück am Rande seiner Lesung im Gothaer Kulturhaus ein wenig mit ihm zu plaudern. 1996 dann der plötzliche Tod, von Rio. Ich war in Schockstarre. Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen. In der gleichen Nacht, nach der Nachricht in der Tagesschau, machte ich mit meiner damaligen Frau ein Lagerfeuer auf unserem Bauernhof, hörten bis zum Morgen Rios Lieder und ertränkten unsere Trauer in Alkohol.

Kurz nach Rios Tod gründete unsere Band das Nebenprojekt „Junimond, eine Hommage an Rio Reiser“, mit der wir sporadisch auch heute noch auftreten.

Dann kam die Einladung für ein Konzert in Fresenhagen. Rios Mutter persönlich rief mich an, um die Einladung zu überbringen. Leider kam das Konzert erst später, nämlich 2009 zu Stande, die nette Frau vom Telefon lernte ich daher leider nie persönlich kennen. Der Gig selbst zählt für uns, die wir um die 1300 Konzerte hinter uns haben, bis heute zu den Highlights. Nicht wegen des Konzerts an sich, sondern an dem Ort spielen zu dürfen, wo so viel prägende deutsche Musikgeschichte geschrieben wurde und von dem uns so viel berichtet wurde. An diesem Abend lernten wir auch Gert Möbius kennen, für dessen Buchlesungen wir Jahre später mit der musikalischen Umrahmung in einigen Locations, mit unserem „Junimond Trio“ Projekt für viel Freude sorgen durften.

Heute bin ich über 60 und wie Du siehst, hat mich Rios Musik sowohl in meinem Schaffen als Berufsmusiker als auch privat immer begleitet und inspiriert.

Mitte des Jahres wollen wir unsere 14. CD veröffentlichen. Zusammen mit meinem Freund und Gitarristen und habe ich auch diesmal die Songs geschrieben, die Texte kamen ebenfalls, wie immer von mir.

Mehr Info zu Kirsche & Co findet Ihr hier: https://kirsche-co.de/

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: